0911 97917299 info@kaerwazeitung.de

„HALLO! HIER… GIBT’S… BACKFISCH!“

von Ute W.

Ich hab ein für mich wunderschönes Kärwa-Erlebnis❣️.
Ich war im Kindergarten, es war Anfang der 90er und mich hat der Backfisch-Turm immer wieder aufs Neue fasziniert.
Ich war mit meinen Großeltern dort und ich sah mit Begeisterung zu, wie die fertigen Fische von oben via Rutsche nach unten gelangten und dann die Glocke läutete. Von oben hörte man eine laute Männerstimme: „HALLO! HIER… GIBT’S… BACKFISCH!“
Dann sah mich der Verkäufer an und fragte, ob ich auch einen wolle. Als ich ihn fragte, ob da Gräten drin seien, sagte er nein. Ich mit meinen paar Jährchen frech wie Oskar fragte dann: „Und was ist, wenn ich eine finde?“ „Dann kriegst nen Fisch umsonst.“ antwortete er mit einem Augenzwinkern. Und was soll ich sagen, ich fand eine Gräte in meinem Fisch und bekam dann ganz stolz meinen gratis Fisch. Den mussten wir dann mit nach Hause nehmen, da ich vom ersten ja schon völlig satt war.
Noch heute denke ich jedesmal an dieses Erlebnis und freue ich, wenn es wieder heißt: „HALLO! HIER… GIBT’S… BACKFISCH!“

Ute W. aus Kalchreuth

Ute W. im Kindergarten
Seit Kindesbeinen an hat Ute eine enge Bindung zu St. Michael. Nachdem sie dort bereits getauft wurde seht ihr sie auf dem Bild an ihrem ersten Kindergartentag im Michaelis-Kindergarten. Auch Angie (Äindschi) durfte dabei sein. Ute trägt den trendigen „Vokuhila“. Foto: Autorin (privat)

Wolld ihr nur mehr Gschichdli lesen

Bei der Kärwazeitung ham ma nur mehr Gschichdli für euch, einfach weider klikken.

Was wäre wenn

Was wäre wenn

Was wäre wenn? von Theobald Fuchs»Wäre, wäre, Nagelschere«, sagt heutzutage manch ein Witzbold, wenn jemand ein wenig herumspinnt. Ich höre den Spruch selbst öfters, weil ich auch gerne mal überlege, wie's wäre, wenn's anders wäre. Zum Beispiel nach dem dritten Bier...

Aus dem Tagebuch eines Fürthers

Aus dem Tagebuch eines Fürthers

Aus dem Tagebuch eines Fürthers… von Sebastian GibtnerEs ist schon schade. Kirchweih hin oder her, dieses ritualisierte Gesaufe ab Mai finde ich ja persönlich mehr als fragwürdig. Im Rhythmus der Wochenenden kann sich der Franke von Quakenbrück bis Schwartenkrachdorf...

Der 30. September 2005

Der 30. September 2005

Der 30. September 2005 von Tanja BuschFoto: privatHeuer jährt er sich zum 15. Mal, der denkwürdige Tag. Ich war bei strahlendem Septemberwetter unterwegs mit dem Auto über Land, Besorgungen machen. Ich war in der 38. Woche schwanger, freute mich immens auf unser...