Gerd Scherm Fürth

Gerd Scherm 2016, Foto: Martina Kramer

Autorenporträt

Gerd Scherm

*1950 in Fürth in der Gustavstraße, lebt in einem alten Fachwerkgehöft auf der Frankenhöhe.
Sein literarisches Spektrum umfasst Theaterstücke, Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten, Satiren, Lyrik, Essays und Texte für Musik. Über seine Kindheit und Jugend in Fürth veröffentlichte er den Erzählband „Hoffen kostet nichts“.
Zu Scherms bekanntesten Werken gehören die „Nomadengott-Saga“ und seine Dramen.
Er wurde u.a. mit dem Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ausgezeichnet.

Mehr zu Gerd Scherm findet ihr auf seiner Internetseite und auf Facebook.

Es gibt nu mehr Audoren

Hier gibds nu mehr Bodreis vo unsre Audoren, die uns die scheena Geschichdli geschrieben ham.

Künstlerporträt-Birgit Maria Götz

Foto: Cherima Nasa Künstlerporträt Birgit Maria Götz stellt sich vor: Birgit Maria Götz ist am 3.3.1968 in Fürth/Bayern geboren. Dort arbeitet sie seit 12 Jahren, in ihrem Atelier am Kulturort Badstaße 8. Sie ist Lehrbeauftrage, für Zeichnen im Fachbereich Design, der...

Künstlerporträt-Patrick Preller

Foto: Kamran Salimi Künstlerporträt Patrick Preller stellt sich vor: "Mein Name ist Patrick Preller, ich lebe und arbeite in Fürth (Bay.) als freischaffender Künstler. Seit vielen Jahren dreht sich in meiner Kunst alles rund um das „Monster“. Meine Kunstwerke, die...

Autorenporträt – Christian Kolb

Autorenporträt Christian Kolb stellt sich vor: Ich bin in Fürth geboren und ich wohne seit meiner Geburt vor 49 Jahren nahezu durchgehend in Fürth. Nur zwei Jahre meines Lebens habe ich in einer Nachbarstadt gewohnt, wann genau das war habe ich verdrängt. Ich habe...